Ort
Bad Schallerbach
Location
Atrium, Europasaal
Beginn
19:30
Preis
EUR 22,00

Mit frischem Wind, einem neuen Tenor und den Barber’s Sisters an der Seite, kehrt das Vienna Barbershop Quartet nach zwei Jahren zum Musiksommer Bad Schallerbach zurück!

Genre

Besetzung

Matthias Rabl — Tenor
Dominik Krenn — Lead
Julian Vana — Bariton
Daniel Gutmann — Bass
Tatjana Seltsam — Sopran 1
Christa Sperr — Sopran 2
Anna Haschke — Alt 1
Adriana Thunhart

festival im festival: Weltstimmen

Dieses Konzert ist Teil der 8-teiligen Reihe „Weltstimmen“. Mit einem Kombiticket um 68€ können alle Veranstaltungen dieser Reihe besucht werden.

Vienna Barbershop Quartet

Wie der Name „Vienna Barbershop Quartet“ vermuten lässt, legen die vier jungen Musiker dabei besonderen Fokus auf eine nicht allzu oft gehörte a-cappella-Nische: dem Barbershop Gesang. Der einprägsame Klang der aus Amerika stammenden homophonen Satztechnik wird in traditionellen und modernen Arrangements vorgetragen – dabei darf ein gesundes Maß an Augenzwinkern sowie das Ausschweifen auf verwandte Genres natürlich nicht fehlen! 

Barber’s Sisters

Dieses stimmlich fein ausgewogene Damenensemble verbindet Melodie und Harmonie, hoch und tief, energiegeladen und gefühlvoll, Österreich mit den U.S.A., sowie die Rockin´ 50ies mit den Swingin´ 60ies. Mit bekannten Melodien, neuen Arrangements und schwungvollen Choreografien begeistern sie das Publikum.

Die vier Sängerinnen studierten gemeinsam an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Nach einer Tournee mit dem Webern Kammerchor durch die Vereinigten Staaten beschlossen sie ein Ensemble zu gründen. Nach intensiven Proben, zahlreichen Tränen, Schweiß und vielen Lachanfällen folgte im Frühjahr 2017 der erste Auftritt der Barber’s Sisters. Nach einigen Konzerten in Wien und Niederösterreich, folgten die Teilnahme bei der „Open Mic Night“ („Voicemania“) sowie eine Tournee durch Tirol. 2018 Jahr traten die Sisters u.a. bei der „Country Music Night Herzogenburg“ sowie beim „Stimmenfestival Freistadt“ als Vorgruppe von Maybebop auf. Mit den Programmen „Beyond the Sea“ und „Merry Christmas Darling“ folgten 2019 zahlreiche Auftritte mit dem Bariton Daniel Gutmann und den Pianisten Dominik Landolt beziehungsweise Florian Nentwich unter anderem in Baden bei Wien, Herzogenburg und im Ateliertheater Wien. Im Sommer 2020 veranstalteten die vier gemeinsam mit dem Vienna Barbershop Quartett die erste „A Capella Night“ im Schloss Walpersdorf.

Die Musiker*innen

Matthias Rabl (Tenor)

Geboren in Hall in Tirol, lebt Matthias Rabl seit 2010 in Wien und unterrichtet dort an einer integrativen Mittelschule.
Er konnte schon in jungen Jahren erste gesangliche Erfahrungen bei den „Innsbrucker Capellknaben“ unter der Leitung von Howard Arman sammeln. Seit vielen Jahren ist er nun Sänger des „Chorus sine nomine“ unter der Leitung von Johannes Hiemtsberger und seit 2020 Mitglied des „Vienna Barbershop Quartet“.

Dominik Krenn (Lead)

Der gebürtige Aistersheimer (*1993) unterrichtet nach seinem Studium an der MDW in Wien (Mathematik, Musikerziehung, Hauptfach Chorleitung) seit 2017 am Sacré Coeur Gymnasium Pressbaum und leitet an diesem Gymnasium mit musisch-kreativem Schwerpunkt den Oberstufenchor.

Als Mitglied des Webern Kammerchores der MDW sowie diversen weiteren Chören Konzertreisen nach Amerika, Indien, Kolumbien und Spanien, zahlreiche Engagements bei musikalischen Projekten, u.a.  Einstudierung und musikalische Gesamtleitung des Musicals „Die Addams Family“ der Musicalwaves Wels.

Leitung von regionalen Chorprojekten, Referent auf der Jugendsingwoche Wieselburg, Gründer und Leitung des acapella Quintetts „Herren von Hausruck“ sowie des „Vienna Barbershop Quartet“.

Julian Vana (Bariton)

Studium: Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung (Klavier/Gitarre) mit Schwerpunkt Chorleitung; IGP Klavier mit Schwerpunkt Jazzklavier (beides an der mdw). Erfahrung in verschiedenen Bandformationen, deren Stilistik von Jazz, Rock bis hin zu Country reicht. 2014 übernahm er die Chorleitung des KHJ-Chors und konnte seitdem zahlreiche abwechslungsreiche Projekte verwirklichen. Spezialisiert in Korrepetition in den unterschiedlichsten Stilen.

Daniel Gutmann (Bass)

„Der österreichische Bariton Daniel Gutmann studierte Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Julia Bauer-Huppmann. Sein Operndebüt gab er 2013 als Don Alfonso (»Così fan tutte«) bei den Salzkammergut Festwochen in Gmunden. Im Wiener Schlosstheater Schönbrunn sang er Leporello (»Don Giovanni«), Buonafede (»Il mondo della luna«), Toante (»Oreste«) und Figaro (»Le nozze di Figaro«), bei den Salzburger Festspielen in Gottfried von Einems »Der Prozess« und im Großen Saal des Wiener Konzerthauses in Leonard Bernsteins »Mass«. Darüber hinaus gastierte er am Stadttheater Baden in Leo Falls Operette »Die Kaiserin«, war bei der Kinderopernproduktion beim Festival »jOPERA« in der Hauptrolle des Buonafede (»Il mondo della luna«) in Jennersdorf zu sehen und sang eine Hauptrolle in Stephen Storaces Oper »Gli Equivoci« bei der Free Opera Company in Zürich. Seit Ende 2016 ist er auch Mitglied des Musiktheaters »Animato«, das in Österreich und Deutschland Workshops für Kinder anbietet.

Ein signifikanter Teil des künstlerischen Schaffens von Daniel Gutmann ist auch dem Konzert- und Liedgesang gewidmet. In jungen Jahren mit Chormusik aufgewachsen, begann seine solistische Karriere früh. Konzertreisen führten ihn u. a. nach New York, Singapur, Washington D. C. und in den Osten der USA. Zudem gab er diverse Liederabende in Österreich, u. a. bei den Schlosskonzerten im Schloss Walpersdorf.

Seit September 2019 ist Daniel Gutmann Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz und stand hier u. a. als Dandini (»La Cenerentola«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Josef (»Wiener Blut«), Mann mit dem Maulesel (»Die Kluge«), Marullo (»Rigoletto«) und Schaunard (»La bohème«) auf der Bühne.“

Tatjana Seltsam (Sopran)

geboren und aufgewachsen in Wien. Nach der Matura am Musikgymnasium studierte sie Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie war sowohl als Orchestermusikerin als auch als Sängerin aktiv. Zahlreiche Konzerte führten sie u.a. in die USA, nach Singapur und China. Als Mitglied des Arnold Schoenberg Chors trat sie unter anderem im Concertgebouw Amsterdam, in der Elbphilharmonie Hamburg, der Berliner Philharmonie, im Wiener Musikverein und mit diversen Opernprojekten im Theater an der Wien auf. Dort betreute sie auch von 2015-2020 das Orchester des Jugendprojektes Jugend an der Wien. In der Saison 2020/2021 war sie an der Bayerischen Staatsoper im Pressebüro tätig und war zuletzt als Referentin für Online-Kommunikation für die Redaktion der Website und die sozialen Medien zuständig. Seit August 2021 ist Tatjana Seltsam nun als Assistant Artist Manager bei Machreich Artists tätig.

Christa Sperr (Sopran)

geboren und aufgewachsen in Niederösterreich, besuchte das BORG St. Pölten mit musischem Schwerpunkt. Während ihrer Schulzeit studierte sie am Diözesankonservatorium Kirchenmusik mit Schwerpunkt Orgel. Nach ihrer Matura führte sie das Musik- und Englischstudium nach Wien. Von Kindesbeinen an war sie Teil diverser Chöre und wirkte im BORG bei Musicalproduktionen mit. Derzeit singt sie im Chorus Sine Nomine unter Johannes Hiemetsberger. Seit 2017 unterrichtet sie Englisch und Musikerziehung am Gymnasium Purkersdorf und leitet dort den Schulchor.

Anna Haschke (Alt)

ist Flötistin, Sängerin und Flötenpädagogin. Ihr Querflöten Instrumentalpädagogik Studium sowie Instrumentalmusikerziehung mit den Hauptfächern Flöte und Gesang Popularmusik absolvierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Als Pädagogin ist sie seit 2011 tätig. Derzeit unterrichtet sie an der Musikschule Perchtoldsdorf und gibt als Dozentin Kurse bei Seminaren des NÖBV und an der KinderuniKunst. Sie ist Flötistin und Sängerin verschiedener Ensembles und Orchester in Wien und Niederösterreich wie der Philharmonie Marchfeld, der Klangvereinigung Wien und den Groove Girls.

Adriana Thunhart

geboren und aufgewachsen in Wien. Während ihrer Schulzeit am Gymnasium der Dominikanerinnen studierte sie am Diözesankonservatorium für Kirchenmusik Wien (Lied-Messe-Oratorium). Nach ihrer Matura 2013 nahm sie ihre Lehramtstudien für Deutsch, Musikerziehung und Psychologie & Philosophie in Wien auf. Während ihrer Studienzeit war sie Mitglied in verschiedenen Wiener Chören und absolvierte mehrere Hospitanzen beim ORF. Nach ihrem Magisterabschluss 2020 war sie am Theater Regensburg in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsabteilung tätig.

„In lockerer A-cappella-Gesangskultur präsentierten die vier jungen und talentierten Männer mit natürlicher Tongebung und schauspielerischem Ideenreichtum humorig einen abwechslungsreichen Liederkanon.“

Ort
Bad Schallerbach
Location
Atrium, Europasaal
Beginn
19:30
Preis
EUR 22,00

01. September  2022

Vienna Barbershop Quartet & Barber’s Sisters


*Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden.

**Ihre Karten werden an der Abendkassa hinterlegt und sind dort bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

Reservierte Karten müssen bezahlt werden!

Ihre Kartenbestellung ist (am Veranstaltungstag) werktags bis 16:30 Uhr und samstags (wenn Werktag!) bis 11:30 Uhr möglich. Bestellungen, die später einlangen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Mehr Infos zum Kartenkauf